Hat jemand eine Einstellung oder ein Interesse, das nicht mit dem Gruppendenken der Gesellschaft und dem herkömmlichen System übereinstimmt, gibt es oft Zurückhaltungen, diese Einstellung auch offen zu verkünden und preiszugeben. Die Angst ist zu groß, nicht akzeptiert und abgelehnt zu werden.

Wenn du nun aber an etwas glaubst, oder sogar selbst erfahren hast, dass etwas funktioniert oder richtig ist, weil du damit dein oder das Leben anderer verbessern konntest, warum hältst du es dann zurück? Wenn du wirklich hinter etwas stehst, warum zeigst du es dann nicht? Ich habe in meinem Leben immer für meine Werte eingestanden und bin damit auch öfters auf die Schnauze gefallen. Dies geschieht aber nur dann, wenn du missionierst, also versuchst zu überzeugen, nicht aber wenn du inspirierst und deine Einstellungen wirklich von dir kommen. Denn wenn etwas zu deinem Leben gehört und du weißt, dass es dir und/oder anderen gut tut, wirst du es mit Sicherheit nicht verstecken können oder wollen.

silhouette-165527_1280

Prüfe erst einmal ob es an diesem Thema von dem du so überzeugt bist, vielleicht doch einen Haken gibt. Frage dich, ob das Interesse wirklich von dir kommt.

 

  • Wurde es dir vielleicht eingeredet und du hast es einfach so übernommen?
  • Oder hast du einfach daran geglaubt, weil es scheinbar wichtige Persönlichkeiten von sich gegeben haben?
  • Die Frage ist, ob es aus deinem Herzen oder deinen Konditionierungen und deinem Verstand kommt.

 

Wenn dich dieses Thema von Herzen begeistert, dann solltest du das auch kund tun. Nichts sollte dich aufhalten. Denn dann bist du nicht im Überzeugungsmodus, sondern im Inspirationsmodus und genau das macht den feinen energetischen Unterschied aus, wenn du über dieses Thema sprichst.

Wenn du voll hinter deinem Thema stehst, dann kommt es aus deinem Herzen und du wirst Menschen in dein Leben ziehen, die sich dafür interessieren oder zumindest offen dem gegenüber eingestellt sind, weil du wirklich authentisch bist. Weil da eben nicht dein Verstand, sondern dein Herz spricht und das wirkt wie ein Magnet in diesem Universum. Menschen lieben es, Leute um sich zu haben, die sie inspirieren aber dennoch nicht unter Druck setzen.

In meinem Leben war meine Begeisterung immer sehr groß, wenn ich mich für etwas interessierte. Ich habe mich stets sehr intensiv damit auseinandergesetzt. Doch ich machte immer wieder einen großen Fehler. Ich verstand es nicht, warum es den anderen nicht ganz genauso ging und hielt stur an meinen Überzeugungen fest. Das ging jahrzehntelang so.

Vor fast drei Jahren entdeckte ich dann die Rohkost für mich und wieder einmal war ich Feuer und Flamme. Doch etwas hatte sich verändert. Ich war auf einer energetischeren Ebene unterwegs und konnte völlig verstehen, warum sich andere eventuell nicht dafür interessieren und es machte mir gar nichts aus. Im Gegenteil, ich wertschätzte sie und ihre Einstellungen dennoch. Und dann machte es Klick und ich wechselte vollständig aus dem Überzeugungsmodus in den Inspirationsmodus.

Immer wieder erzählen mir andere Leute, die sich von veganer oder auch roh-veganer Kost ernähren, dass ihre Eltern, Freunde, der Partner, oder auch Arbeitskollegen sie kritisieren würden. Sie führten Diskussionen über Protein-und Mineralienversorgung, über Verdauungsprobleme, darüber, dass sie verrückt, extrem oder radikal wären. Mir passierte so etwas nicht. Ich war seit ich mich roh-vegan ernähre, niemals solcher Kritik ausgesetzt. Aber warum war das so? Weil ich aus meinem Herzen handelte und im Inspirationsmodus war.

Unter meinen Arbeitskollegen sprach sich schnell herum, dass ich mich nur von roh-veganer Kost ernährte und das erzählte ich auch jedem. Jedesmal wenn ich einer neuen Person begegnete, sprach ich mit ihr darüber und sprühte nur so vor Begeisterung und verurteilte niemals die Einstellung und Ernährung der anderen. Ich riss meine Gesprächspartner nur so mit und begeisterte sie geradezu für diese Form der Ernährung.

Gelegentlich machte jemand einen Spruch wie zum Beispiel mein damaliger Chef: Ich hatte Hunger und überlegte, was ich mir zu Essen holen könnte und er entgegnete darauf, dass doch unten die ganze Wiese voll Gras sei und ich doch einfach etwas Gras essen könne. Dann lachten wir beide darüber und das wars. Ich nahm das nie ernst, sondern lachte mit. Das machte mich unangreifbar und es wurde akzeptiert was ich tat.

Wann immer ich die Gelegenheit hatte, ließ ich andere an meinen köstlichen Mahlzeiten teilhaben. Das verstärkte das Interesse an meiner Ernährungsform noch erheblich. So verteilte ich gelegentlich beispielsweise köstliche Rohkostkuchen und andere Köstlichkeiten in meiner Arbeit. Ich lud meine Freunde, Verwandte und Bekannte zu einem leckerem roh-veganen Brunch, oder zum Abendessen ein. Meine rohen Köstlichkeiten schmeckten einfach jedem. Alle waren begeistert und wollten oft die Rezepte der rohköstlichen Gerichte auch für sich daheim ausprobieren. Dieses Buch inspirierte mich zu meiner Ernährungsform.

Weil ich mich stets im Inspirationsmodus befand, entschieden viele andere Menschen sich vegan zu ernähren. Dem ging voraus, dass ich ihre Einstellung und ihre Gewohnheiten akzeptierte und diese nicht verurteilte. Auf diese Weise regte ich sie zum Nachdenken und Mitfühlen an und sie änderten ihre Ernährungsgewohnheiten ebenfalls. Wenn jemand begann, sich nur ein kleines Stück gesunder zu ernähren, war ich begeistert über diesen einen positiven Schritt, anstatt meine Aufmerksamkeit darauf zu richten, was noch verbesserungswürdig war. Auf diese Weise sah ich vielen Menschen dabei zu, wie sie ihre Ernährungsgewohnheiten umstellten und mehr vegane Rohkost in ihren Alltag integrierten. Durch die Rohkost wurden auch sie feinfühliger, so dass sie sich nun viel besser mit ihrer Intuition verbinden können.

Wenn Du Rohköstler, Veganer oder Vegetarier bist, dann halte dir immer vor Augen, dass dies nicht immer so war und es auch Zeiten gab, in denen du dich auf so etwas nicht eingelassen hast. Du warst damals noch nicht bereit. Genauso könnte es jetzt deinem Gegenüber gehen. Wenn du im Inspirationsmodus bist, dann kannst du Unglaubliches bewirken und anderen Menschen und somit auch Tieren wirklich helfen.

Daher schalte vom Überzeugungsmodus in den Inspirationsmodus

 

 

In meinem eBook Dein Weg Zur Rohkost Leicht Gemacht gebe ich Dir praktische Tipps, wie du deine Ernährung ganz einfach auf vorwiegend roh-vegane Kost umstellst. Außerdem erhältst du zahlreiche Infos, wie du dich im sozialen Umfeld verhalten kannst, um immer im Inspirationsmodus zu bleiben. Du lernst einfache aber leckere Grundrezepte, die schnell umzusetzen sind, aber auch umfangreicher und köstlicher gestaltet werden können. Hier findest Du mehr Informationen dazu.

paperbackbookstanding_400x500