Ich habe wieder frische Trinkkokosnüsse bekommen! Und obwohl ich mir Trinkkokosnüsse so ziemlich jeden Monat bestelle, ist das für mich immer ein absolutes Highlight. Und die Vorfreude ist natürlich jedes mal wieder riesig. Ich könnte mich quasi nur von ihnen ernähren 🙂 Und nein, hier handelt es sich nicht um die alten, harten Kokosnüsse, die wir aus dem Supermarkt kennen. Es handelt sich um junge Kokosnüsse, dessen Kokoswasser eine wahre Offenbarung für deinen Geschmacksnerven sind. Und auch das Fruchtfleisch ist weich und saftig, ganz im Gegensatz zu dem aus den alten Kokosnüssen.

coconut-214732_1280

Was ist das besondere an jungen Trinkkokosnüssen?

 

  • Sie sind unglaublich lecker und erfrischend und mir reicht oft eine einzige Trinkkokosnuss als Frühstück aus.
  • Sie sind ein natürliches, isotonisches Getränk, inklusive Natur-Verpackung, die biologisch abbaubar ist.
  • Junge Trinkkokosnüsse sind ein wahres Nährstoffwunder und gelten als Superfood. So findet sich in dem köstlichen Kokoswasser mehr Kalium als in einer Banane und auch jede Menge Antixoxidantien, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente.
  • Trotz der leichten Süße des Kokoswassers, enthält das Wasser kaum Zucker und ist nahezu fettfrei.
  • Kokosnüsse sind von Natur aus frei von Laktose und Gluten.

 

Warum auch Kokosöl so gesund ist, kannst du hier erfahren

 

Ganz besonders liebe ich die Kokosnüsse von Dr. Goerg

  • Diese sind frisch von der Palme geerntet und zwar zu einem Zeitpunkt, wann das Kokoswasser seine höchste Nährstoffdichte aufweist.
  • Sie sind naturbelassen und verfügen somit über Bioqualität.
  • Sie werden in ihrer Originalverpackung – der Kokosnussschale geliefert und daher bleiben sie über mehrere Wochen frisch.
  • In ihnen befindet sich meist auch eine großzügige Schicht an Kokosfleisch.
  • Diese Kokosnüsse werden zu 100% fair und nachhaltig angebaut.

 

Es werden immer neun Kokosnüsse zusammen in einem Paket verschickt und das zu einem unschlagbar günstigen Preis. Sind sie dann erst einmal bei dir angekommen, bin ich mir sicher, du möchtest sie gleich probieren. Um an das Kokoswasser zu kommen, braucht es keinen großen Aufwand. Mit diesem Kokosnussöffner kannst du innerhalb von zehn Sekunden ein Loch in die Kokosnuss bohren. Dann brauchst du einfach nur noch einen Strohhalm reinstecken und schon kannst du Südseeflair direkt von zu Hause aus genießen. Möchtest du auch an das Fleisch herankommen, ist es wichtig, dass du weißt, wie dies am besten gelingt. Hierfür ist es von Vorteil, über ein geeignetes Küchenbeil zu verfügen. Dieses hier hat sich als „sehr leicht zum Kokosnussknacken“ erwiesen.

So geht´s:

  1. Du legst die Kokosnuss entweder auf die Wiese oder den Balkon. Solltest du diese Möglichkeit nicht haben, tut es ein dickeres Handtuch auch.
  2. Du schlägst mit dem Beil in die Mitte der Kokosnuss – und ganz wichtig, du lässt es darin stecken und holst es danach nicht heraus.
  3. Du schlägst noch einmal mit dem Beil, das jetzt in der Kokosnuss steckt, auf den Boden.
  4. Das wiederholst du so lange, bis sie sich in zwei Hälften teilt. Normalerweise reichen zwei bis drei Schläge aus. Nach dieser Methode habe ich keinerlei Holzsplitter oder sonstige Stückchen danach auf meinem Boden liegen.

 

 

Hier kannst du die fantastischen Kokosnüsse bestellen:

kokosnuss-artikelbild-2