Wenn ich jetzt an meine Kindheit im Sommer zurückdenke, fällt mir automatisch Rhabarbergrütze ein. Ich komme aus Kiel und im hohen Norden isst man sehr gerne Grütze, insbesondere Rhabarbergrütze mit Vanillesauce. Bevor ich auf Rohkost umstellte, kamen meine Kinder leider nie in den Genuss, dieses köstliche Dessert zu testen, denn ich vergaß völlig dass es solch köstliches Fruchtgemüse gibt. Durch die Rohkost schaute ich mich aber auch wieder mehr um und als ich auf dem Markt nun wieder Rhabarber erblickte, wurden sofort wieder Kindheitserinnerungen wach und ich machte mich ans Werk. In Bayern wo ich jetzt lebe, ist Grütze eher unüblich und dennoch sollte sie jeder mal probiert haben.

Stunden Einweichzeit Nüsse

Stunden Marinierzeit

Minuten Zubereitungszeit

Rhabarbergrütze mit Vanillesauce roh-vegan – so geht’s:

Zutaten für 2 Personen:

 

 

index

Zubereitung:

  1. Den Rhabarber schälen und ohne Wasser in einem Mixer leicht pürieren, so dass eine grützige Masse entsteht.
  2.  Den Rhabarber in eine Schüssel geben und das Süßungsmittel einrühren, abschmecken.
  3. Einen Deckel auf die Schüssel legen und ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
  4. Die eingeweichten Cashews abgießen und abspülen.
  5. Für die Vanillesauce die Cashews, das Vanillepulver, Wasser und Süßungsmittel in den Mixer geben, bis eine feine Sauce ohne Nussstückchen entstanden ist.
  6. Die Rhabarbergrütze in Dessertschüsseln füllen und die Vanillesauce darüber gießen.

 

Mit diesem Buch gelingt dir die Umstellung auf Rohkost ganz einfach und unkompliziert

paperbackbookstanding_220x330