Besonders im Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, tun sich so einige Leute schwer, aus dem Bett zu kommen. Sobald sie dann geduscht haben, sind sie dann zwar schön aufgewärmt aber auch meist noch genauso müde, oder gar noch müder als vor dem Duschen. Ich war so ein Fall, denn mit Rohkost im Winter in diesen Breitengraden, ist es auch nicht immer ganz so einfach und ich genoss es so richtig mich unter der Dusche aufzuwärmen. Allerdings haute das dann auch gleich mal meinen Kreislauf zusammen und ich fühlte mich dann öfters etwas schlapp.

Fit mit Wechselduschen Wasserfall
Durch „Zufall“ bin ich dann auf die Idee des Wechselduschens gestoßen, bei der das Wasser abwechselnd alle dreißig Sekunden von warm auf kalt und von kalt auf warm gestellt wird. Als ich das erste mal das Wasser auf „furchtbar kalt“ stellte, schaltete ich sofort wieder auf „kuschelig warm“ zurück, da ich es kaum aushalten konnte. Nach circa einer Minute probierte ich es erneut und da hielt ich es bereits fünf!!! Sekunden aus. Ich wiederholte es ein paar mal und empfand es plötzlich als richtig angenehm, auf kalt zu schalten, ja es war sogar so, dass das kalte Wasser sich angenehmer anfühlte, als das warme Wasser. Ich wiederholte es ein paar mal und schloss mit kalt ab. Wow! Ich fühlte mich wie neugeboren, war hellwach, wunderbar durchblutet und startete voller Energie in den Tag!

Fit mit Wechselduschen Wasser
Ich mache das mittlerweile jeden Tag und zu meinem Erstaunen tut das auch meinen Haaren sehr gut. Wenn du dir also noch den Extra-Kick geben möchtest und topfit in den Tag starten willst, trau dich und lass dich nicht gleich von dem kalten Wasser bei der ersten Runde einschüchtern! Beim zweiten mal wird es schon leichter und ab dem dritten mal freust du dich bereits auf die nächste kalte Runde. Außerdem, gut zu wissen ist, dass wenn du mit kaltem Wasser abschließt, schaltet dein Körper wieder von ganz alleine auf Aufwärmen.