Wenn du italienische Aromen liebst, dann habe ich hier für dich das perfekte Brot. Sobald es es im Dörrgerät liegt, verbreitet es überall in deinem Haus seinen mediterranen Duft von Italienischen Kräutern. Und so wunderbar wie es riecht, mindestens genauso gut schmeckt es auch. Dabei kannst du auswählen, ob du es wie ein normales Brot, also etwas weicher essen möchtest, oder ob du es lieber etwas länger trocknest und ein Knäckebrot zubereitest. Schmecken tut es in beiden Varianten ganz hervorragend. Du kannst es zum Salat oder mit einem leckeren Dip zu dir nehmen, oder du genießt es einfach so als Snack. Buon appetito!

 

Zutaten für 2-3 Dörrgitter (je nach Dicke der Scheiben):

  •  250 g Buchweizen, gekeimt (So keimst du Buchweizen)
  • 200 g Paranüsse, eingeweicht
  • 200 g goldene Leinsamen, gemahlen
  • 4 mittelgroße Karotten
  • 150 g sonnengetrocknete Tomaten, für 30 Minuten eingeweicht
  • Wasser der eingeweichten, getrockneten Tomaten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, gehackt
  • 4-5 EL gemischte Italienische Kräuter, getrocknet oder frisch
  • etwas Salz

Zubereitung:

  1. Buchweizen, Paranüsse, Karotten und Zwiebeln in der Küchenmaschine mit S-Einsatz einzeln verarbeiten, bis die jeweilige Zutat breiartig, beziehungsweise klein gehackt ist. Dabei darauf achten, dass die Zutaten nicht zu stark erhitzt werden.
  2. Verarbeiteter Buchweizen, Paranüsse, Karotten und Zwiebeln dann in eine große Schüssel geben.
  3. Die gemahlenen Leinsamen, Italienischen Kräuter und den Knoblauch dazugeben und vermischen.
  4. Circa zwei Tassen dieser Mischung wieder in die Küchenmaschine mit S-Einsatz geben und die eingeweichten Tomaten mit dem Wasser dazu geben.
  5. Diese Zutaten in der Küchenmaschine vermischen, bis die getrockneten Tomaten zu einer Masse mit dem Teig geworden sind.
  6. Diesen Teig wieder zurück zu dem anderen Teig in die große Schüssel geben.
  7. Mit den Händen alles gut durchkneten, bis die Masse gut miteinander vermischt ist.
  8. Eventuell noch mit Kräutern und Salz abschmecken.
  9. Den Teig auf zwei bis drei Dörrgitter mit ausgelegten Dörrfolien in die gewünschte Form streichen.
  10. Für circa vier Stunden trocknen und die Dörrfolie entfernen.
  11. Für weitere zwei bis sechs Stunden trocknen, je nachdem ob man einen krosseren oder weicheren Teig haben möchte.
  12. Den Teig in gewünschte Stücke schneiden.

 

Hier kannst du alle Rohkostprodukte bestellen

index

Das Pizzabrot bewahrst du am besten in einer Plastikverpackung im Kühlschrank auf. Es hält sich circa fünf Tage. Du kannst es aber auch einfrieren.

 

 

Mit diesem Buch gelingt dir die Umstellung auf Rohkost ganz einfach und unkompliziert

paperbackbookstanding_220x330

Erlebe roh-vegane Geschmacksexplosionen mit diesem Buch!!!

paperbackbookstanding